Sponsoren/Partner
Lade Bilder...
Suche
Werbung

Granitland -
11 abwechslungsreiche MTB-Touren, vom Donauraum bis zum Böhmerwaldmassiv: Das Mühlviertel bietet tolle Trails in allen Schwierigkeitsgraden!
www.granitland.at

Das Salzkammergut bietet einige der schönsten Mountainbiketouren in Österreich. Mit dem Bike geht's auf majestätische Berge und vorbei an glasklaren Seen!
www.biken.at

Dachsteinrunde - Die beschilderte Runde um den "Grenzpfeiler" der Steiermark, Salzburgs und Oberösterreichs ist eine der eindrucksvollsten Touren der Ostalpen.
www.dachsteinrunde.at

AlpenParks Hagan Lodge Altaussee - Das idyllische Almhüttendorf mit 46 Ferienhäusern auf 4-Sterne-Komfort! Direkt von der Haustüre geht es zu den schönsten Touren rund um Loser, Altaussee und Dachstein.
www.alpenparks.at

Das Bundessport- und Freizeitzentrum Obertraun liegt eingebettet zwischen Hallstättersee und Dachstein am Fuß des Krippensteins. Für Mountainbiker steht eine Cross-Country Rennstrecke sowie ein Pumptrack direkt am Gelände zur Verfügung.
www.obertraun.bsfz.at

Archiv 2010

Foto auf Wetterpech in Bad Großpertholz

Wetterpech in Bad Großpertholz

Nur fünf Grad Lufttemperatur, heftige Sturmböen und dunkle Wolken umrahmten das Zehnjahres-Jubiläum des Waldviertler MTB-Marathons, das Martin Kellermann und Veronika Denk auf der Classic-Distanz, Matthias Grickl und Lisa Ribarich auf der Small für sich entscheiden konnten.

Sport ist, wenn man’s trotzdem tut. Nach tagelangen meteorologischen Hiobsbotschaften teilten diese Ansicht zwar nur mehr zwei Drittel der ursprünglich gemeldeten Teilnehmer; diese 200 Unentwegten wurden dafür umso herzlicher in Bad Großpertholz empfangen und umsorgt.
Als kleine Wiedergutmachung des Wettergottes blieb zumindest der prognostizierte Regen aus, und auch die Strecke präsentierte sich in zwar aufgeweichtem, aber einwandfrei fahrbarem Zustand. So mussten die Biker lediglich der Kälte trotzen – und natürlich den zahllosen kleinen und größeren Anstiegen, feuchten Wurzeln und tiefen Bodenverhältnissen des fantastischen Kurses an den Ausläufern des Böhmerwaldes.

newsbild

Vorjahressieger Martin Kellermann (Foto) kam auch heuer wieder am besten über die Classic-Distanz mit ihren 71 Kilometern und 2.100 Höhenmetern. Der Nora Racing Teamfahrer konnte sich noch im ersten Renndrittel von Manuel Pliem lösen und fuhr von da an ein einsames Rennen an der Spitze. Bis zur Zieleinfahrt nach 3:14:41 holte der Wiener Routinier über fünf Minuten Vorsprung auf seinen steirischen Verfolger heraus. Aber auch der RC Ausseerland-Pilot, in St. Veit noch defektbedingt ausgefallen, hielt sein Tempo bis zum Schluss hoch und distanzierte Landsmann Thomas Schaberreiter (FC Donald St. Ruprecht) um weitere sieben Minuten.
Bei den Damen gelang der Vorarlbergerin Veronika Denk (Radcult Wolfurt) nach Platz drei beim Challenge-Auftakt ihr erster Classic-Triumph. Sie feierte in 4:47:04 einen unangefochtenen Sieg vor Silvia Schwienbacher (URC bikestore.cc) und Roswitha Hense-Simenko.

newsbild

Auf der Small-Distanz über 37 km/1.200 Hm lieferten sich Matthias Grick (RC Ausseerland radsportland.at) und Christopher Schwab (Nora Racing Team) einen spannenden Zweikampf bis zum letzten Hügel. Im Finale bewies der 19-jährige Steirer den längeren Atem und konnte in 1:47:53 knapp 20 Sekunden Vorsprung auf seinen um ein Jahr jüngeren Kontrahenten aus Wien herausfahren. Nebenbei schüttelten die beiden Jungspunde zehn Kilometer vor Schluss auch noch niemand Geringeren als den Tschechen Petr Cirkl ab, der schließlich knapp Platz drei für das Team Hrinkow Bikes Steyr verteidigen konnte.
Der Damen-Sieg über eine Runde ging mit Lisa Ribarich (Foto) ebenfalls an die nachkommende Generation. Die Juniorin in Diensten von Snowrider Union Hinterbrühl erwischte einen fantastischen Tag und holte mit ihrer Zeit von 2:23:05 gut vier Minuten Vorsprung auf die Oberösterreicherin Sabine Sommer (RP Fischerlehner Pedalieros) heraus. Hermine Potocnik (Zweirad Janger Simplon) komplettierte das Podest.

Auch die Junior-Challenge, die zusätzlich zum NÖ Landesnachwuchscup zählte, wurde am gleichen Tag ausgetragen. In den Kategorien U7-U17 standen die jungen Biker den Erwachsenen um nichts nach und kämpften um jede einzelne Platzierung. Besonders erwähnenswert dabei die Leistung von Daniel Schwab. Der Nora-Racer gewann das Rennen der U17-Klasse, nachdem er am Vormittag bereits den Gesamtsieg auf der Fun-Strecke (21 km/550 Hm) eingefahren hatte!

Für den ÖAMTC RMC Bad Großpertholz war der zehnte Waldviertler MTB Marathon trotz des alljährlich hervorragenden Feedbacks der Fahrer und der ungebrochenen Unterstützung der Helfer die vorerst letzte Veranstaltung dieser Art. „Wir verzeichnen seit Jahren sinkende Teilnehmerzahlen, und haben deshalb bereits 2009 beschlossen, nur weiterzumachen, wenn das Zehnjahres-Jubiläum eine Trendwende bringt. Leider blieb diese aufgrund des Wetterpechs aber aus“, erklärt das Organisatorenteam Dr. Edmund Kitzler und Klaus Tannhäuser die Beweggründe für das Aus.
Die Veranstalter danken allen Sportlern und Sportlerinnen, die zuerst dem Appel Cup und in weiterer Folge dem Waldviertler Mountainbike Marathon ein Jahrzehnt die Treue gehalten haben.

Fotos: Sportograf.com

Manuel Pliem

Manuel Pliem

Veronika Denk

Veronika Denk

Christopher Schwab, Matthias Grick

Christopher Schwab, Matthias Grick

 


Zurück