Bad Goisern

Salzkammergut Trophy - Hallstätter Salzberg (Foto: Erwin Haiden)

20. Salzkammergut Trophy

Samstag, 14. Juli | Bad Goisern | OÖ | www.salzkammergut-trophy.at

Mit über 5000 Teilnehmern aus über 40 Nationen ist die Salzkammergut-Trophy der größte MTB-Marathon Österreichs. Die lange Schleife durch die UNESCO Welterberegion Hallstatt-Dachstein-Salzkammergut zählt zu Europas imposantesten Marathonstrecken. Neben sieben verschiedenen Distanzen wartet der bewährte Programm-Mix, der das Wochenende in Bad Goisern zum unvergesslichen Fest für Biker werden lässt: Einrad-Downhill, Junior-Trophy, BOSCH eMTB-Trophy, Hubschrauberrundflüge, Festzelt, Pasta-Party, Bike-Messe, geführte eMTB-Touren u.v.m.

>> Impressionen
>> Video

Strecke Länge / Höhenmeter Nenngeld* Startzeit Zielschluss Siegerehrung
Strecke G (Fun)   22,1 km /    688 hm 30,- Euro 12:15 Uhr 16:00 Uhr 17:45 Uhr
Strecke F (Light)   37,9 km / 1.114 hm 35,- Euro 11:50 Uhr 16:30 Uhr 18:00 Uhr
Strecke E (Small)   53,5 km / 1.543 hm 45,- Euro 11:00 Uhr 18:00 Uhr 18:30 Uhr
Strecke D (All Mountain)**   55,0 km / 1.820 hm 50,- Euro 13:00 Uhr 20:00 Uhr 19:00 Uhr
Strecke C (Medium)***   74,0 km / 2.446 hm 55,- Euro 10:15 Uhr**** 19:00 Uhr 19:30 Uhr
Strecke B (Classic)   119,5 km / 3.848 hm 65,- Euro 09:00 Uhr 21:00 Uhr 21:30 Uhr
Strecke A (Extrem)   210,2 km / 7.119 hm 85,- Euro 05:00 Uhr 21:00 Uhr 22:15 Uhr

* Bei Überweisung nach dem 1. März + 5 Euro bzw. ab dem 1. Mai + 10 Euro
** Start in Bad Ischl (Sonderzüge zum Start - Abfahrt 10:43 bzw. 11:22 Uhr ab Bad Goisern)
*** Start in Obertraun (Sonderzüge zum Start - Abfahrt 07:19, 08:33 bzw. 09:13 Uhr ab Bad Goisern)
**** Start Damen um 09:45 Uhr

Online-Nennschluss: 30.06. für personalisierte Startnummern. Bei Verfügbarkeit von Startplätzen wird die Registrierung bis eine Stunde vor dem Start offen gehalten.

>> Jetzt online anmelden

Bankverbindung: VKB-Bank Bad Ischl, BIC: VKBLAT2L, IBAN: AT55 1860 0002 1302 2900, lautend auf den Mountainbike Club Salzkammergut

Startnummernausgabe: 13.07. für alle Strecken von 14:30 bis 21:00 Uhr in der Volksschule in Bad Goisern; 14.07. für die Strecken B, E, F und G ab 07:00 Uhr bis eine Stunde vor der jeweiligen Startzeit in der Volksschule, für die Strecke C zwischen 08:00 und 09:30 Uhr im Festzelt in Obertraun und für die Strecke D von 11:00 bis 12:30 Uhr in der Trinkhalle in Bad Ischl

Rahmenprogramm: 13.07. ab 10:00 Uhr Bike-Expo, von 15:00 bis 21:00 Uhr Pasta-Party; 14.07. ab 09:00 Uhr Bike-Expo ab 08:00 nur Service-Stände), 23:00 Uhr After-Race-Party; 15.07. ab 09:00 Uhr Einrad-Downhill und Bike-Expo; mehr Infos unter www.trophy.at/programm

Preise: Trophäen für die Sieger aller Altersklassen; Tombolapreise im Wert von über 6.500 Euro werden unter allen Teilnehmern verlost; Sachpreise im Gesamtwert von bis zu 20.000 Euro warten auf die "langsamsten” Teams der Slow Motion Wertung; jeder Teilnehmer erhält ein Erinnerungs-T-Shirt

Anreise: Mit dem Auto | Mit dem Zug

Information/Unterkünfte: Ferienregion Dachstein Salzkammergut, Tel. 0 61 35 / 83 29, , www.dachstein-salzkammergut.at; Partnerhotels und -unterkünfte auf www.trophy.at


newsbild
 

ASVÖ SCOTT Junior Trophy

Sonntag, 16. Juli | Bad Goisern | OÖ | www.trophy.at/junior

Alter Nenngeld Startzeit Länge
U15w/m 9,- Euro 10:00 Uhr 12,8 km (4 Runden)
U13m 9,- Euro 11:00 Uhr 9,6 km (3 Runden)
U13w 9,- Euro 11:30 Uhr 9,6 km (3 Runden)
U11w 6,- Euro 12:00 Uhr 3,9 km (3 Runden)
U11m 6,- Euro 12:30 Uhr 3,9 km (3 Runden)
U9w 6,- Euro 13:00 Uhr 2,6 km (2 Runden)
U9m 6,- Euro 13:30 Uhr 2,6 km (2 Runden)
U7w 6,- Euro 14:00 Uhr 1,3 km (1 Runde)
U7m 6,- Euro 14:30 Uhr 1,3 km (1 Runde)

Zusätzlich gibt es für Kinder ab 3 Jahren ein Geschicklichkeitsfahren auf einem Parcours

Online-Nennschluss: 30.06.

>> Jetzt online anmelden

Nachnennung/Startnummernausgabe: 15.07. von 14:00 bis 19:00 Uhr und 16.07. von 08:00 Uhr bis eine Stunde vor der jeweiligen Startzeit in der Volksschule

Startort: Marktplatz Bad Goisern

Siegerehrung:
U13 und U15 ab 13:15 Uhr und U7 bis U11 ab 15:00 Uhr im Festzelt am Marktplatz

SCOTT Junior Trophy Bad Goisern 2011, Foto: Martin Huber