Sponsoren/Partner
Lade Bilder...
Suche
Werbung

Granitland -
11 abwechslungsreiche MTB-Touren, vom Donauraum bis zum Böhmerwaldmassiv: Das Mühlviertel bietet tolle Trails in allen Schwierigkeitsgraden!
www.granitland.at

Das Salzkammergut bietet einige der schönsten Mountainbiketouren in Österreich. Mit dem Bike geht's auf majestätische Berge und vorbei an glasklaren Seen!
www.biken.at

Dachsteinrunde - Die beschilderte Runde um den "Grenzpfeiler" der Steiermark, Salzburgs und Oberösterreichs ist eine der eindrucksvollsten Touren der Ostalpen.
www.dachsteinrunde.at

AlpenParks Hagan Lodge Altaussee - Das idyllische Almhüttendorf mit 46 Ferienhäusern auf 4-Sterne-Komfort! Direkt von der Haustüre geht es zu den schönsten Touren rund um Loser, Altaussee und Dachstein.
www.alpenparks.at

Das Bundessport- und Freizeitzentrum Obertraun liegt eingebettet zwischen Hallstättersee und Dachstein am Fuß des Krippensteins. Für Mountainbiker steht eine Cross-Country Rennstrecke sowie ein Pumptrack direkt am Gelände zur Verfügung.
www.obertraun.bsfz.at

Archiv 2013

Nachbericht Südkärntner Flow Country Marathon

Nachbericht Südkärntner Flow Country Marathon

Diese 4. Station der Challenge führte die Teilnehmer wieder in den sonnigen Süden, in die Ferienregion Klopeinersee -Südkärnten, genauer nach St. Michael ob Bleiburg. Doch der Süden war heute leider nicht so sonnig. Gegen 7 Uhr in der Früh setzte heftiger Regen ein, der den ganzen Tag andauerte, dazu gab es noch relativ kalte Temperaturen. Durch diese Kombination war schon vor dem Start klar, dass es eine Streckenänderung geben würde. Aufgrund des gefährlichen Downhills, wurde der 2. Anstieg komplett gestrichen, auch der 3., der erste lange Anstieg auf die Petzen wurde um ca. 250 Höhenmeter verkürzt, was aber immer noch einen Anstieg von knapp 800hm bedeutete. Diese Entscheidung erwies sich auch als Goldrichtig, erwartete die Teilnehmer am höchsten Punkt der Strecke doch Schneeregen.



Dennoch waren knapp 300 Teilnehmer gemeldet, und viele ließen sich auch vom schlechten Wetter nicht abhalten. Auf insgesamt 4 Strecken gingen die Teilnehmer ins Rennen. Obwohl das Rennen zum ersten Mal durchgeführt wurde, waren sehr starke Teilnehmer am Start. Auf der Small unter anderem Matthias Grick, Rene Dietrich und Stephan Hochmüller, die den Small Strecken bis jetzt den Stempel aufgedrückt haben.



Auf der Classic waren Wolfgang Krenn, Thomas Strobl und Christopher Schwab am Start, um nur einige zu nennen.



Um 10 Uhr erfolgte der Startschuss der Classic Fahrer. Bis zur Petzen blieb die Spitzengruppe eng beisammen, auch bedingt durch eine etwas schwierige Orientierung. Mit dem Beginn des Anstieges setzten sich Wolfgang Krenn und der Slowene Borut Ramsak ab und auch die restliche Spitzengruppe zersplitterte sich. Am Ende dieses ersten Anstieges musste Wolfgang Krenn den kalten Temperaturen Tribut zollen und das Rennen beenden. Neuer 2. war nun Thomas Strobl. In der Abfahrt setzte sich auch Christopher Schwab an die dritte Stelle gefolgt von Andreas Karner und Christoph Hochmüller.



Am 2. Anstieg tat sich dann nicht mehr viel. Da Borut Ramsak aufgrund einer Abkürzung disqualifiziert wurde, sicherte sich Thomas Strobl (Toms Radhaus) den Sieg. Auf den Plätzen folgten Christopher Schwab (Nora Racing Team), Andreas Karner (Viperbike Kärnten), Christoph Hochmüller (Radclub Arbö Griffen) und Matthias Hoi (Arbö RLM Omya Villach).



Den Sieg bei den Damen sicherte sich in souveräner Weise Michaela Malej vom Radclub Arbö Griffen.



Auf der Small Strecke lieferten sich Matthias Grick und Stephan Hochmüller einen harten Kampf. Sie konnten ihren Verfolger Christian Moitzi am langen Anstieg zur Petzen abschütteln. Da aber keiner von ihnen die Entscheidung heraufbeschwören konnte, lief es auf einen Zielsprint hinaus. Auf Grund der nassen Straßen entschlossen sich die beiden jedoch den Zielsprint sein zu lassen und Hand in Hand über die Ziellinie zu fahren. Nach 1h47min überquerten die beiden die Ziellinie, laut Zeitnehmung siegte aber Matthias Grick (RAD.SPORT.SZENE Ausseerland) mit 0,1sek. vor Stephan Hochmüller (Radclub Arbö Griffen). 3. wurde Christian Moitzi UMTB-Team Leonhard. Rene Dietrich, der ebenfalls zu den Favoriten gezählt hatte, hatte einen Platten zu verzeichnen, wodurch er knapp 10 min verlor und nur an 14.Stelle ins Ziel kam.



Bei den Damen siegte Rosemarie Steinreiber (RC Tri-Run Arbö Weiz) vor Tina Kindlhofer (Farhwerk-Racing Team Arbö) und Kathi Bittner (ProLife Bad Ischl).



Die Light Strecke gewann Lukas Islitzer (Bikes4you Bad Goisern) vor Naglic Rok (KK Ravne) und Martin Klein (RC radsportland.at). Die Damenwertung gewann Anna Sailer (Bikes4you Bad Goisern) vor Nikolina Grgic (Radclub Arbö Griffen).



Auf der Fun Strecke siegten Marion Rossi (RC Arbö Mc Donald's Linz) und Christian Bierbaumer (Radclub Arbö Griffen).